Spiel doch mit mir…

Meine Mama will fast nie spielen…! Überall wo ich auf Besuch bin wird mit mir gespielt. Und alle, die uns besuchen kommen, denen zeige ich auch meine Spielsachen. Aber meine Mama, die macht den ganzen Tag etwas anderes….

Am Vormittag macht sie die Betten schön, dann wäscht sie ewig lange das Geschirr ab. Ich platziere mich dann immer direkt bei ihren Füßen, versuche auch hochzukommen zum Geschirr. Vielleicht ist das ja auch ein Spiel, dass ich einfach noch nicht kenne. Die Mama setzt mich dann aber meist wieder weg, das mag sie gar nicht wenn ich da unter ihren Füßen herumkrabble. Dann holt sie oft den Staubsauger aus der Speisekammer hervor. Mit dem habe ich aber mittlerweile schon ein Spiel entwickelt, meine Phantasie ist ja groß. Mama saugt und ich krabble ihr immer hinterher und versuche lauter zu schreien als der Staubsauger. Wenn alles sauber ist und Mama nicht noch einfällt die Wäsche zu machen, dann geht sie sich meistens duschen. Ich muss dann immer in meinem Laufwagerl oder Laufstall alleine spielen oder Mama zusehen, wozu ich meistens keine Lust habe. Dann nerve ich sie so lange, bis sie in Windeseile im Bad fertig ist. Meistens schaffe ich es, dass sie dann eine kurze Pause einlegt und sich kurz mit mir in die Spieleecke ins Wohnzimmer setzt. Nur nicht zu lange, denkt sich die Mama. Denn dann kommt die Mittagessen-Vorbereitung dran. Da würde ich ihr auch so gerne helfen, aber auch da darf ich nicht unter ihren Füßen herumsausen. Meist bin ich dann auch schon sehr müde und Mama legt mich in mein Bettchen. Auch gut, ich verpasse ja nichts beim Zusehen. Wenn ich dann wieder wach bin ist das leckere Essen immer fertig. Mama sieht auch oft anders aus als zuvor. Vielleicht geht sie sich dann ja noch einmal waschen, oder einfach „fertig“ waschen.

Nach dem Essen sind wir dann mit Gesicht und Hände sauber machen und Shirt und Pampers wechseln beschäftigt. Weil ich dabei immer böse werde zieht mir Mama dann auch gleich die Jacke an und wir gehen spazieren oder unternehmen etwas. Aber gemeinsam spielen tun wir nicht.

Zurück zu Hause gibt’s dann erstmal wieder einen leckeren Brei. Weil ich beim Essen immer so lustig bin und Mama so viel mit mir lachen muss, schaffe ich es meistens, dass wir danach gemeinsam mit der Raupe ein paar Lieder singen. Oder einen Turm bauen. Oder in meinem Buch blättern. Oder den Igel frisieren. Oder alles zusammen.

Bald kommt dann auch meistens der Papa heim, der sich dann gerne zu uns dazu sitzt. Mama fällt dann aber oft wieder ein, was sie noch alles machen wollte. Wäsche aufhängen, bügeln oder meine Badewanne vorbereiten. Irgendeine Beschäftigung findet sie immer.

Ich weiß du hast viel zu tun, Mama. Aber mach doch etwas langsamer! Setz dich zu mir und genieß die Zeit, so wie ich das mache. Mit dir Spaß haben ist für mich doch das Schönste, dass es gibt!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s