Ich geb‘ das lieber hier rein

Schublade auf, alles rausschmeissen, Schublade zu. Schublade daneben auf, ein paar Sachen rein, ein paar wieder raus. Wieder zu. Kästchen auf, Nudeln raus, Teebox raus, Teesackerl in der Wohnung verstreuen, Schnuller in die Teebox, ab zurück in das Regal. Duplokiste vom Wohnzimmer in die Küche tragen, ein paar Steine in die Teebox, Nudelsackerl in die Duplokiste. Wieder zurück ins Wohnzimmer. Ah, die Nudeln zur Fernbedienung unter die Couch schieben? Alles klar. Und am besten Papa’s Hauspatschen noch dazu. Ach nein, nur einen. Den zweiten leg ich ins Bücherregal. Herumräumen, das ist derzeit meine Lieblingsbeschäftigung. Die Mama muss mir aber ganz genau dabei zusehen, dass sie danach auch alles wieder findet. Wenn sie manchmal nicht herschaut, dann verstecke ich etwas hinter den Büchern oder unter ihrem Bett. Das kann dann Tage dauern, bis sie es wieder findet. Das mit dem Bett hat sie sich mittlerweile aber gemerkt, da kann ich sie derzeit nicht mehr austricksen. Beim Papa, da geht das noch.

Was ich zurzeit auch gerne mache, dass sind genau die Sachen, die mir meine Eltern zeigen. Strecken sie die Zunge raus, strecke ich meine heraus. Sie geben die Hände in die Höhe, ich gebe die Hände in die Höhe. Mama frisiert sich, ich frisiere mich. Oder auch einen meiner Tiere. Mama und Papa machen so lustige Sachen, die muss ich einfach nachmachen. Oder ausprobieren. Papa zum Beispiel, der hält immer die Fernbedienung in Richtung Fernseher, drückt einen Knopf und dann passiert etwas am Bildschirm. Ich will das auch, deswegen schnappe ich sie mir manchmal und probiere das aus. Immer funktioniert’s leider noch nicht bei mir.

Ich schaue mir auch schon gerne die Reaktionen meiner Eltern an. Ich weiß zum Beispiel, wenn ich sie an den Füßen kitzle, dann lachen sie und zucken zusammen. Oder Papa, der lacht, wenn ich ihm zeige, wie ich tanzen kann. Wenn ich versuche mich am Bücherregal hochzuziehen, dann weiß ich, dass er böse wird. Ich merke mir das auch schon, mein Kurzzeitgedächtnis funktioniert schon einwandfrei. Trotzdem mache ich gerne Sachen, die ich nicht darf, immer wieder. Dann kommt Mama oder Papa immer angerannt und das ist lustig.

Auch weiß ich, wo genau alles ist. Meine Spielsachen natürlich, meine Badesachen, die Windeln, meine Jacke, die Schuhe, das Brot, mein Sessel…. Nicht nur bei uns zuhause. Auch bei der Oma zum Beispiel, da weiß ich das auch. Wenn die Mama dann fragt, wo die Bananen sind, dann zeige ich ihr das. Denn auch mit dem Finger auf etwas zeigen, das tu ich schon gerne. Und da weiß ich auch, dass die Mama sich freut, wenn ich das mache. Dann sagt sie gerne, dass ich schon so schlau bin und lächelt dabei. Und das freut mich auch. Meine Nase? Die findet mein Finger auch schon. Manchmal aber auch die Nase von der Mama.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s