Brief an das Christkind

Liebes Christkind,

ich kenne dich zwar nicht, aber die Mama redet ganz viel von dir. „Am Donnerstag, da kommt das Christkind!“, erzählt sie mir. Willst du dann mit mir spielen? Ich freue mich immer so, wenn mich ein Kind besucht. Ich zeige dir dann meine Spielsachen und wie sie funktionieren. Wir können auch gemeinsam durch die Wohnung laufen. Und meine Lieblingsschublade kann ich dir auch aufmachen, aber nur, wenn du reinschauen willst. Du darfst dir dann gerne etwas rausnehmen zum Spielen.

Kommt deine Mama denn auch mit? Meine Mama macht dann sicher wieder etwas leckeres zum Essen, wenn Besuch kommt. Meistens etwas Süßes. Die Mama hat auch gesagt, dass der Papa hat frei. Also kann dein Papa ja auch mitkommen, oder? Der ist ja bestimmt sonst auch immer in der Arbeit. Ich weiß ja nicht, wie es bei dir ist, aber ich habe immer viel Spaß, wenn mein Papa zuhause ist. Aber keine Angst, er hat dunkle Haare. Und ganz viele. Meine Freundin die Valerie, die hatte schon mal Angst vor ihm. Aber er ist ganz lieb und so lustig, das versprech‘ ich dir.

Bist du eigentlich ein Junge oder ein Mädchen? Mir ist das egal, ich habe schon ein Mädchen und einen Jungen als Freund. Die spielen auch beide gleich gerne mit mir. Nur der Junge, der gibt mir gerne Bussis. Das nervt aber manchmal. Also wenn du auch ein Junge bist, bitte nicht so viele Bussis. Sonst ist es egal, ob Mädchen oder Junge, du darfst sowieso mit mir spielen. Bist du denn schon größer als ich? Denn dann kann ich dir zuschauen, wenn du etwas kannst, was ich noch nicht kann.

Mama hat gesagt, dass du auch Geschenke bringst, die ich mag. Was kann denn das sein? Was ich richtig gerne mag, dass sind Biskotten, denn die schmecken so gut. Und ich mag auch gerne, wenn Mama und Papa beide bei mir sind. Und wenn ich Tiere streicheln kann, oder auch nur anschauen. Oder einfach nur ein Buch in der Kuschelecke mit Mama und am besten auch noch Papa anschauen. Oder wenn ich mal kurz ein Handy ausleihen kann, denn die leuchten so schön. So etwas mag ich. Ist da etwa bei den Geschenken etwas dabei?

Ich freu mich auf jeden Fall, wenn du uns besuchen kommst. Warum denn erst am Donnerstag? Weil der Papa frei hat? Ich glaube du willst, dass wir alle zusammen sind, wenn du kommst damit dein Besuch etwas ganz besonderes wird. Denn alle Tage mit der ganzen Familie sind etwas besonderes. Und mehr brauch ich eigentlich gar nicht.

Bis bald und liebe Grüße,

Zoe

 

4 Gedanken zu “Brief an das Christkind

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s