So viel los – Mein erstes Weihnachtsfest

Die letzten beiden Tagen war unglaublich viel los. Gestern bin ich wach geworden und irgendetwas war anders. Der Papa hat mir das Flaschi gegeben, die Mama war nicht da. Komisch. Darum habe ich mich wieder zum Papa ins Bett gekuschelt, obwohl es draußen gar nicht mehr dunkel war. Bald darauf war Mama wieder da mit ganz vielen Sachen. Papa hat sich fertig gemacht, dann mich fertig gemacht und Mama hat sauber gemacht. Vielleicht fahren wir ja wohin. Normal darf der Papa immer ein bisschen länger schlafen, wenn er frei hat. Im Wohnzimmer unter dem Christbaum waren über Nacht ganz viele kleiner Packerl gekommen. Die Mama hat gesagt, dass Christkind hat die gebracht, aber noch müssen sie da liegen bleiben. Aber ich hatte gar keine Zeit genauer zu schauen, dann kam schon der Besuch zum Frühstücken. Die Freunde von meinen Eltern mit Baby. Frühstücken, herumlaufen, Spaß machen, Christbaum schauen und spielen, das macht müde. Mama wollte, dass ich schlafe, ich aber nicht. Drum hat sie mich in den Kinderwagen gesteckt und Papa und den Besuch mit auf einen Spaziergang genommen. Wohin, das weiß ich nicht. Irgendwie ging alles so schnell und meine Augen waren so schwer. Ich war doch müde.

Als ich wieder aufgewacht bin war Opa plötzlich da. Dann ging die ganze Show wieder los. Christbaum, herumlaufen, Spaß machen, Buch schauen und spielen, und zwischendurch etwas essen. Neue Spielsachen habe ich auch von Opa bekommen, ein kleines Kinderwagerl und ein kleines Mädchen namens Anni. Aber ganz so viel habe ich es noch nicht ausprobiert, es war einfach lustiger mit Opa herumzugaukeln.

Dann haben Mama und Papa mich wieder eingepackt und wir sind zur Oma spaziert, obwohl es draußen schon dunkel war. Wieder ging alles ganz schnell und meine Äuglein waren zu. Aber dieses Mal nicht so lange, weil ich Omas Stimme gehört habe als wir angekommen sind. Wir haben gegessen und was dann war, das war mir jetzt schon irgendwie bekannt: Christbaum schauen, herumlaufen während die anderen singen, Spaß machen, Buch schauen, Spielsachen schauen. Und da waren auch ganz viele neue Sachen für mich. Aber ich war schon so müde, drum haben Bärli und ich nicht mehr so viel gespielt. Mama und Papa haben mich also nach Hause gebracht und dann ging alles noch viel schneller. Ich kann mich nur mehr an mein Flachi erinnern.

Heute in der Früh habe ich deswegen ein bisschen länger geschlafen. Da bin ich auch froh, denn Mittag waren wir wieder bei Oma. Onkel und Tante waren auch da und ich hatte also einfach keine Zeit für mein Mittagsschläfchen. So oft sehe ich sie nämlich auch nicht. Und wieder: essen, Christbaum schauen, neue Sachen anschauen, herumlaufen und spielen, bis der Nachmittag vorbei war.

So viel Neues, so viele Besuche, so viele Bäume, so viele Lichter. Schön, aber irgendwie macht es müde…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s