Frühlingsgefühle

Nanu, was wächst da plötzlich im Garten? Und warum sind wir jetzt auch viel länger und öfter draußen, als zuvor? Bestimmt, weil Mama Blumen so mag. Und die kommen schön langsam hervor, jeden Tag ein bisschen mehr. Es ist auch viel wärmer und heller draußen als die Wochen zuvor. Auch viel mehr Vögel hört man singen, da horchen die Mama und ich dann immer ganz genau. Komisch aber, denn das Vogelhäuschen ist leer. Katzen und Hunde sehe ich plötzlich auch ganz viele. Und viel mehr Kinder in der Nachbarschaft. Sie laufen herum, fahren mit dem Rad, schaukeln und haben Spaß. Ich kann sie schon von weitem hören, und dann muss ich ihnen einfach zuschauen beim Spielen. Überhaupt sind viel mehr Menschen draußen. Wo waren diese Menschen vorher? Mama und ich sind ja bei Wind und Wetter unterwegs. Vielleicht wollen sie auch alle Blumen schauen. Oder den Kindern zuschauen. Oder den Vögeln zuhören. Oder Tiere streicheln. Vielleicht kommen sie aber auch einfach raus, weil frische Luft gesund ist. Die Mama sagt das zumindest immer. Und vielleicht ist die wärmere frische Luft ja noch gesünder.

Irgendwas ist aber trotzdem komisch, alles ist viel lustiger und viel toller als vorher. Auch die Menschen freuen sich so. Warum ich das weiß? Wenn ich mit Mama spazieren bin, dann werden wir jetzt viel mehr angelächelt und gegrüßt. Mir gefällt das, da will gar nicht mehr in der Wohnung bleiben. Heute nach dem Mittagsschlaf hat die Sonne ins Zimmer geblinzelt. Da habe ich der Mama sofort mit dem Finger zum Fenster gezeigt, damit sie weiß, dass ich raus will.

Dem Ball im Garten hinterher jagen. Etwas von den Sträuchern zupfen und daran riechen. Um den Baum gehen. Ihn festhalten. Steine sortieren, egal ob groß oder klein. Steine zum Baum bringen. Den Spielplatz besuchen. Schaukeln. Rutschen. Kinder kennenlernen. Den großen Kindern einfach zuschauen. Irgendwann mit Mama auf der Bank sitzen und Saft trinken. Und Kekse essen. Und dann auf der Bank aufstehen und tanzen. Oder den Kindern zurufen oder zulächeln. Wenn ich müde bin, hinsetzen und meine Schuhbänder aufmachen. Mit den Schuhbändern spielen, vielleicht sind sie dann ja von alleine wieder zu. Von Tag zu Tag werden unserer Erkundungstouren fröhlicher. Und fröhlich waren sie schon immer. Sonne sei Dank, der Skianzug darf auch zuhause bleiben. Und jetzt hab‘ ichs: das wird auch der Grund sein, worüber sich die anderen Menschen so freuen. So kann es bleiben, das gefällt uns allen sehr!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s