Hallo, Krabbelgruppe!

Ein neuer Schritt steht uns bevor, ein neuer Lebensabschnitt: morgen startet die Eingewöhnung in die Krabbelgruppe.

Bereits letzte Woche mussten wir uns von der Tagesmutter verabschieden, was keine einfache Sache war. Unglaublich, wie schnell die Monate vergingen: im November letzten Jahres haben wir bei der Tagesmutter mit der Eingewöhnung begonnen, heute, zehn Monate später ist diese Erfahrung vorbei. Und es war eine ganz tolle! Zehn Monate wusste ich meine Tochter in guten Händen, unter guten kleinen Freunden. Kinder kommen und gehen, für Tagesmütter ganz normal. Auch wenn unsere auch etwas sentimental war am vergangenen Mittwoch. Keine Frage, auch ihr wuchs Zoe ans Herz – wie denn auch nicht, haben die beiden doch auch einiges zusammen erlebt und erlernt, seitdem sie sich kennen. Gebührend wurde Zoe im Morgenkreis von den Kindern verabschiedet. Denn auch die Kleinen sollen verstehen, dass sie einander ab jetzt nicht mehr zwei Tage die Woche sehen. Und kaum zu glauben wie mein zwanzig Monate alter Zwerg darauf reagiert hat. Als ich sie abholen kam, war sie auf die Sekunde unheimlich traurig. Und das den gesamten restlichen Tag lang. Der Tag war dann gelaufen, völlig fertig schlief sie abends dann auch ganz rasch ein, früher als sonst. Sie hatte es verstanden, die Zeit bei Tina war vorbei. Auch, wenn wir sie in Zukunft weiterhin ab und an besuchen wollen und umgekehrt – wie oft schafft man das dann wirklich im Alltag? Wir bekamen Zoe’s Zeichnungen der vergangenen Monate mit, in einer wunderschönen Zeichenmappe, die ein größeres Kind für meine Tochter gebastelt hat. Kind sei Dank waren die traurigen Gefühle am nächsten Tag bereits vergessen.

Und nun, nach vier gemeinsamen freien Tagen der Vorbereitung, bin ich doch etwas nervös. Meine Kleine kommt in die Krabbelgruppe, morgen. Auch wenn wir die erste Woche gemeinsam hingehen werden. Krabbelgruppe, ich kann es kaum glauben. Monatelang habe ich bereits davon geredet und erzählt, plötzlich war der September da. Krabbelgruppe. Wie ein großes Mädchen, mit ihrem Rucksack, ihrer Jause, ihrem eigenen Fach, ihrer Spielegruppe und ihrer Tante (wenn man das heute noch sagen darf?! Morgen werde ich es wissen.). Meine Zuckermaus, wann bist du denn nur so groß geworden?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s