Brief an meine Tochter

Meine liebste Tochter,

es ist so weit, die Vorbereitungen für morgen sind abgeschlossen. Die Torte ist fertig verziert im Kühlschrank, die Luftballons und Luftschlangen hängen an der Wand, die Wohnung vorgeputzt. Morgen ist Dein zweiter Geburtstag, mein kleines großes Mädchen. Dein zweiter Geburtstag! Und an diesem wunderbaren Tag soll alles so laufen, wie Du es willst. Ein langes Frühstück, natürlich mit Nutellabrot und iPad, so wie Du das gerne hast. Pyjamas tragen bis wir am Vormittag einen Spaziergang machen, bei dem Du den Weg vorgeben darfst. Deine Lieblingsnudeln warten auf Dich zu Mittag, die Du auch mit den Fingern essen darfst. Nach einem feinen Mittagsschläfchen kommen sie dann, Deine Freunde. Es wird gefeiert, mit den Kleinen und den Großen. Torte gegessen, Kaffee getrunken und so lange gespielt wie Du es willst. 

Du hast recht, es gibt zwar nicht jeden Tag Deine Lieblingsnudeln, auch Deine Freunde kommen nicht immer auf Besuch. Aber genießen, das darfst Du auch an den restlichen 364 Tagen im Jahr. Und Du wirst es auch in den folgenden dürfen. Vom Gerücht des Verwöhnen oder Verziehen, davon lasse ich mich nicht beirren. Du sollst Deine Kindheit ausleben dürfen, mit alledem, was Du gerne hast. Und wenn Du etwas nicht gerne hast, geht das auch in Ordnung. Du sollst malen dürfen, so viele Blätter Du willst, auch wenn Du auf jedes einzelne nur eine Minischnecke machst. Du sollst das Gemüse stehen lassen dürfen, wenn es mal nicht schmeckt. Du sollst bei uns schlafen dürfen, wann auch immer Du das willst und brauchst. Du sollst mit Liebe überhäuft werden, jeden einzelnen Tag, auch wenn Du mal launisch bist. Du sollst in Pfützen springen dürfen, ganz egal wie nass Du dabei wirst. Du sollst beim Spazieren gehen getragen werden, wenn Deine kleinen Füßlein vom Gehen müde sind – und der Popo vom Kinderwagen sitzen. An jedem einzelnen Tag sollst Du zum Lachen gebracht werden bis Du einen Muskelkater in Deinem süßen Bäuchlein bekommst. Du sollst bewahrt werden vor all dem Übel in der Welt. Du sollst getröstet werden, wann auch immer Du traurig bist. 

Dein Papa und ich, wir können Dir all das garantieren. Warum? Weil Du ganz einfach der größte Schatz in unserem Zuhause bist. Der Schatz, der all das bis in die Unendlichkeit verdient. Wenn Du glücklich und zufrieden bist, dann sind wir das auch. Und Du bist ein unglaublich glückliches Kind. Was Liebe & Vertrauen alles ausmachen können, das können keine Grenzen dieser Welt. Wir brauchen keinen Erziehungsratgeber oder dergleichen, denn wir können sehen, dass wir es mit Dir richtig machen. 

Liebste Zoe, zu Deinem zweiten Geburtstag möchte ich Dir nicht nur gratulieren, sondern ich möchte Dich bitten ein so wunderbares Wesen zu bleiben, wie Du bist. Du machst mich unglaublich stolz, wie Du da völlig selbstständig dein Brötchen zubereitest, Dein Pflaster auf Deinen wehen Finger klebst, Du mit Plastelin zur kleinen Bäckerin wirst, mir beim Wäsche aufhängen die Kleidung reichst, beim Spazieren gehen Hand in Hand neben mir stapfst, im Supermarkt nie ohne Brot und Milch verlässt, und bei alledem Deine Lieblingslieder singst. Mit Dir an meiner Seite kann das Leben niemals anders sein als bunt und wunderschön, so wie Du bist. Und dafür danke ich Dir. 

Ich wünsche Dir alles Gute, viel Gesundheit & alles Glück dieser Welt! 

Deine Mama

 

Ein Gedanke zu “Brief an meine Tochter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s