Ohne Vorsätze ins neue Jahr starten

Eine der wohl am meist gestellten Fragen am Jahresende ist wohl die nach den Vorsätzen und Zielen im kommenden Jahr. Ich wusste noch nie so recht, was ich darauf antworten sollte. Sport mache ich bereits, essen tue ich halbwegs gesund, zum Rauchen muss ich auch nicht aufhören, ein Spritzer ab und an schadet mir und meiner Umwelt auch nicht. Mamaerfolge, die habe ich das ganze Jahr über durch meine Tochter zu spüren bekommen. Mehr Zeit für mich, die durfte ich bereits dieses Jahr genießen, ebenso mehr Ausgeh-Abende mit meinem Mann. Als ‚working mom‘ funktionierte mein Jahr, wenn auch immer mit einer Portion Stress obendrauf. Aber auch das wird im kommenden Jahr so bleiben. Der Vorsatz nächstes Jahr stressfreier zu leben (und ja das würde ich manchmal wirklich gerne), der würde dann bereits am Montag Morgen gebrochen werden, wenn die Krabbelgruppe und das Büro ruft und ein gewisser kleiner Zwerg nach dem Feiertags-Urlaub da so gar keine Lust drauf hat. Ein guter Vorsatz wäre mir eine Haushaltshilfe anzustellen, doch so nervig es auch ist so geizig bin ich da auch. Noch ein Vorsatz wäre es weniger Kaffee zu trinken, wobei ich dann womöglich über den Montag kaum hinaus kommen würde. Einen durchtrainierten Sixpack-Bizeps-BigButt-Körper zu bekommen, wie die Models im Fernsehen, das wäre mal was, doch bin ich auch so mit meinem Körper zufrieden, und ein Fitnesscenter-Abo brauche ich auch keins. Da bevorzuge ich dann doch die Zeit mit meiner Tochter.

Ich bin zufrieden, so wie alles funktioniert. Dass ich zwischen meinen Sportabenden zuhause vor dem Fernseher auch mal Abende mit Hausarbeit genießen darf, mit meinem Mann einen Film schaue oder einfach nur blogge oder lese, oder dann doch manchmal  einfach alles liegen und stehen lasse und mich ins Bett kuschle. Klar kann ein Leben immer irgendwo optimiert werden: es könnte mehr gespart werden oder gar mehr investiert, es könnte bewusster gelebt werden oder vielleicht zielorientierter. Doch Lebensziele, die werden sowieso immer verfolgt um irgendwann erreicht zu werden, nicht nur im Jahr 2017 oder 2018.

Ich bin glücklich, so wie ich lebe. Als Mama. Als Ehefrau. Als Tochter. Als Schwester. Als Freundin. Als Berufstätige. Auch wenn nicht immer alles so glatt läuft, ich bin glücklich. Und deshalb starte ich das neue Jahr ohne Vorsätze. Das Jahr 2017 so zu nehmen, wie es kommt, wie wir es die Jahre zuvor gemacht haben. Gesund zu bleiben, jeden Moment mit der Familie zu genießen, zufrieden & dankbar zu sein – und alles was daher kommt ebenso zu nehmen, wie es ist. Positives wie Negatives. Und mit allem auch wieder so gut umgehen zu können wie sonst auch. Das Jahr 1017 ist das, was man selbst daraus macht, genauso wie alle anderen Jahre des Lebens.

In diesem Sinne wünsche ich Euch und Euren Familien einen guten und gesunden Start ins neue Jahr!

2 Gedanken zu “Ohne Vorsätze ins neue Jahr starten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s