Wie viel Urlaub braucht eine berufstätige Mama?

Als Mama hat man ja für gewöhnlich nicht wirklich frei, ausser man verabschiedet sich mal ein paar Tage mit dem Partner oder mit Freundinnen von der Bildfläche. Im Alltag wartet die Arbeit, vor oder nach der Arbeit das Kind, der Haushalt oder sonstige Aufgaben. An arbeitsfreien Tagen ebenso. Natürlich gibt es da Stunden dazwischen, die man sich mit Freundinnen oder nur für sich gönnt, keine Frage. Und natürlich tun bürofreie Tage zusammen mit dem Kind mehr als gut, egal wie viel an diesen Tagen zu tun ist/wäre. Ich arbeite 20 Stunden in der Woche, Montag bis Mittwoch. Donnerstag bis Sonntag gehören meiner Tochter, ohne Kindergarten oder sonstigen solcher Verpflichtungen. Wir erledigen den Einkauf, machen den Haushalt, die Wäsche, nehmen Arzttermine oder andere Termine wahr, alles zusammen. Kurz: wir haben immer was tun. Dazwischen schaufeln wir uns für Spaziergänge und Freundesbesuche frei, denn ohne etwas Genießen macht das Freihaben ja nur halb so viel Spaß.

Als Teilzeitkraft in Österreich hat man genauso wie eine Vollzeitkraft Anspruch auf fünf Wochen Urlaub im Jahr. Die fünf Wochen wirklich auch zu nehmen das liegt an jedem selbst. Da bei mir in der Firma nicht unbedingt alle fünf Wochen in einem Jahr aufgebraucht werden müssen, habe ich noch eine Woche zusätzlich mit ins neue Jahr gebracht. Blöd eigentlich, denke ich nun im Nachhinein. ABER: selber Schuld. Meine Tochter und ich genossen die vergangene Woche mit ihren Feiertagen und Ereignissen sehr, auch wenn der Papa leider nicht frei hatte. Die eine Woche noch mit dranzuhängen hätte uns beiden sehr gut getan, schade. Fünf Wochen bürofreien Urlaub, die braucht eine berufstätige Mama, definitiv. Auch, wenn man eine verkürzte Arbeitswoche oder eine kürzeren Arbeitstag hat- nicht umsonst heißt es Teilzeit: der Tag und die Woche gehen zuhause schließlich weiter. 7 Tage die Woche, 24 Stunden, alle 365 Tage im Jahr – ob Urlaub oder auch nicht. Genau deshalb werde ich mir meine fünf Wochen dieses Jahr sowas von gönnen, ob nur um Zeit daheim zu genießen oder um wegzufahren. Und die sechste, aufgesparte Urlaubswoche noch dazu. Denn auch meiner Tochter tun Kindergarten-freie Zeiten gut, in denen sie rund um die Uhr einfach nur bei der Mama Kind sein darf. Habt einen guten Wochenstart morgen!

Auch von uns: wir wünschen euch und euren Lieben ein frohes und gesundes Jahr 2017 🤗 Die liebe @hannamomi hat sich nach uns erkundigt, vielen Dank! Wir sind gut ins neue Jahr gerutscht, auch wenn wir nicht ganz so viel geschlafen haben. Da war aber weder zu viel Party oder Alkohol der Grund, sondern eher die Maus, die ab elf gestern sowas von wach war. 🎉🚀Deshalb hat sie mit uns das Feuerwerk mitgeschaut und war danach noch aufgedrehter als vorher 🙈 aber egal, ist ja auch nur einmal im Jahr. Morgen ist der Urlaub auch schon wieder vorbei, die Arbeit ruft wieder. Genießt den ersten Abend des Jahres 😘😘 #mamablog #instamama #instamamagang #austrianblogger #igersaustria #happygirl #proudmom #snowtime #snowlove #endlichschnee #lifewithatoddler #winter #countryside #moherhoodunplugged #unseralltagistihrekindheit #happynewyear2017

A post shared by Steffi & Zoe (@mamiundich) on

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s