Über Stock und Stein: Zehn gute Gründe, warum wir mit unseren Kindern wandern sollten

Auch wenn der Herbst uns offiziell noch nicht ganz erreicht hat: die Wandersaison ist bereits eröffnet. Wer also in den Bergen oder nicht weit davon entfernt wohnt, dem stehen wunderbare goldene Herbsttage bevor, die besser nicht genutzt werden könnten, als sie im Freien beim Wandern zu genießen – und das am besten mit Kind und Kegel. Warum? Neben der Schönheit der Natur gibt es noch zahlreiche andere gute Gründe, warum das Wandern ein so tolles Erlebnis ist, vor allem für unsere Kleinen.

  1. Die Jahreszeiten erleben: Wandern kann man natürlich nicht nur im Herbst, sondern zu allen Jahreszeiten. Nichts ist spannender als mit einem Kleinkind die verfärbten Blätter zu bestaunen, Tannenzapfen zu sammeln, die dichten Moos-Teppiche unter den Füßen zu wissen und die bergische Pflanzenwelt zu entdecken.
  2. Es gibt wohl kaum eine Wanderung ohne tierische Begegnungen: Kühe oder Schafe auf den Almen, Grashüpfer oder andere kleine Bewohner im Wald, oder gar Spuren von Reh oder Murmeltier.
  3.  Über Stock und Steine klettern macht nicht nur jede Menge Spaß, sondern fördert auch die Körperbeherrschung und die motorische Geschicklichkeit des Kindes. Je holpriger die Wege, desto lustiger für die Kleinen. 
  4. Wenn sich zum Abkühlen der kleinen Füßchen noch ein kleiner Bach findet, dann hat der Weg den perfekt Abschluss gefunden.
  5. Kinder gehen für gewöhnlich gerne voraus, was die Orientierung der Kleinen schult: wo geht der Weg lang? Waren wir vorher schon hier? Wo geht es wieder zurück? Wer denselben Weg wieder zurück nehmen muss kann sich mit den Kindern gemeinsam Orientierungshilfen überlegen: zum Beispiel farbige Tücher auf Äste verschiedener Bäume hängen, die am Rückweg wieder eingesammelt werden.
  6. Bewegung an der frischen Luft ist das „A“ und „O“ der gesunden Entwicklung eines Kindes. Die Abwehrkräfte werden gestärkt, ebenso das gesamte Herz-Kreislaufsystem. Der Extrapunkt: bei der Bewegung werden auch Glückshormone freigesetzt, was für jede Menge gute Laune beim Familienausflug sorgt.
  7. Auf der Alm do gibt’s koa Sünd‘ – aber dafür eine urige Welt, einen Spielplatz und eine leckere Jause zum Kräfte tanken, die den Almbesuch für den Nachwuchs zum ganz besonderen Erlebnis machen.
  8. In Zeiten von Peppa Wutz, Caillou und Co.: das Wandern macht den Geist und die Sinne der Kinder frei, fernab von jedem Fernseher und iPad.
  9. Ob Erlebnisstrecken, Naturlehrpfaden oder Themenwanderwege: in jeder Wanderregion gibt es bereits zahlreiche angelegte Pfade für die Kleinen um ganz viel Neues entdecken zu können. Einfach beim Tourismusbüro der Region über spezielle Wanderwege für Kinder informieren. Sie können beispielsweise auch Auskunft darüber geben, ob die Wanderwege auch Kinderwagen-tauglich sind.
  10.  Ein schöner Wandertag mit unzähligen Erlebnissen neigt sich dem Ende zu. Erschöpft von all den neuen Entdeckungen, der Bewegung und der Höhenluft ist eine gute Nacht für groß und klein garantiert.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s